Kreismeisterschaft U14-U18 – wenig Licht viel Schatten

KJEM_U18

U18-Kreismeister M. Margarf

Die Kreismeisterschaft der Altersklassen U14-U18 fand in diesem Jahr in Büchenbach statt. In den vergangenen Jahren ging das Gros der Meistertitel – vor allem in den höheren Altersklassen – an SG-Spieler. Voraussetzung für den Erfolg ist allerdings die TEILNAHME an der Meisterschaft. Dies hatte manch ein Büchenbacher Jugendspieler wohl vergessen, denn nur 3 der insgesamt 23 Teilnehmer kamen von der Schachgemeinschaft.

Zum großen Verdruss des Jugendleiters kam keiner der 13 Teilnehmer in der U14 aus Büchenbach (zu Erinnerung: Büchenbach war der Austragungsort!). Dies wird hoffentlich eine einmalige Ausnahme bleiben. Im Übrigen dürfen sich jene Spieler, die „nicht so früh aufstehen“ wollten, um um 9:00 Uhr Schach zu spielen, auf  „Extra“-Training freuen.

Aber zurück zum Abschneiden der 3 (!?) Büchenbacher:

In der U16 nahmen die beiden Nachwuchshoffnungen Marco Frysztacki und Alex Jesch zusammen mit 5 weiteren Spielern teil. Damit schien zumindest hier ein sehr gutes Abschneiden möglich –  aber weit gefehlt. Zu anfänglichen Schwierigkeiten mit der 10-minütigen Bedenkzeit (beide Spieler verloren auf Zeit!), gesellten sich auch noch schachliche Unzulänglichkeiten. Kurz und knapp: am Ende stand ein glücklicher 2. Platz für Alexander und ein magerer 4. Platz für Marco.

Der einzige Lichtblick war – wie könnte es anders sein – die U18. Das Dauerabonnement auf den U18-Titel verlängerte in diesem Jahr Matthias Margraf problemlos. Dankenswerter Weise erklärte sich Matthias noch kurzfristig bereit, an der Meisterschaft teilzunehmen und verhinderte so ein totales Fiasko.

Als Resümee bleibt festzuhalten, dass die Büchenbacher Jugend, trotz großer Erfolge in der U20-Bayernliga, im Nachwuchsbereich deutlich an sich arbeiten muss was Einstellung und Turnierpraxis angeht.

Impressionen vom  Turniertag:

«
»