Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die 1. Mannschaft

RLNO_R4_2

SG Bü/Rh I - SZ Fürth I 4,5:3,5

Die 1. Mannschaft beschenkte sich am 4. Spieltag der Regionalliga selbst. Das „2-Punkte-Päckchen“ unter dem Weihnachtsbaum sicherte sich die Truppe mit einer fabelhaften Teamleistung gegen den großen Favoriten vom Schachzentrum Fürth (Nr. 2 der Setzliste). Mit 4:4 Mannschaftspunkten überwintert die SG I damit auf  einem hervorragenden 4. Rang.

Der Wettkampf gegen Fürth wurde zum Krimi mit Happy End – Untertitel „Schiedsrichterausbildung für Fortgeschrittene“.  Aber der Reihe nach:

Ohne unseren Spitzenspieler Jens Herning aber mit Topersatzspieler Thomas Roß boten wir ein gute Mannschaft gegen das sehr starke Team aus Fürth auf. Alle 16 Akteure spielten von Anfang an sehr konzentriert. Nach gut zwei Std. sicherte sich Daniel Häckler ein „Großmeister-Remis“ und hoffte auf einen ruhigen Vormittag als Teamchef (eine Fehleinschätzung wie sich herausstellen sollte).  Catalin Vasilache konnte seine theoretisch anspruchsvolle Partie im Gleichgewicht halten und remisierte, genau wie Thomas Roß. Kurz vor der ersten Zeitkontrolle überschlugen sich aber die Ereignisse. Dietmar Kirch ließ sein Können aufblitzen, stellte eine Mattdrohung nach der anderen auf und verpasste den Sieg nur auf Grund seiner hochgradigen Zeitnot, sodass er in die Zugwiederholung einwilligen musste. Am Spitzenbrett sorgte Herbert Adler für die erste Überraschung, als er FM Aronow ein Remis abtrotze. Ein toller Erfolg für unseren „Herbi“ der sich gegen die Topspieler immer besser behauptet. Für die Büchenbacher Führung sorgte der formstarke Jochen Dietrich an Brett 5. In einer sehenswerten Partie griff er zunächst unorthodox am Damenflügel an, um den Gegner wenig später am Königsflügel fulminant auszukombinieren. Damit stand es 3,5:2,5 für die SG und es liefen noch die Partien von Brett 2 und 3. Der Wettkampf stand auf Messers Schneide. Als an Brett 2 Markus Hofer gegen Heinrich Hepting einen Turm mehr hatte und sein Gegner mehr als 10 Züge in nur 2 Minuten machen musste, schien die Sache geritzt. In einer hitzigen Zeitnotschlacht schaffte es der Fürther jedoch zwei verbundene Freibauern zu schaffen und die Lage war unklar, als plötzlich seine Zeit fiel. Hatte er die 40 Züge geschafft?! Auf Nachfrage kam die Aussage „38 Züge“. Dies bezeugte eine Mitschrift. Es wurde gratuliert, (allerdings nicht von Hepting) die Figuren aufgebaut und auf Büchenbacher Seite war die Freude über das 1:0 und den Mannschaftssieg (zunächst) groß. ABER dann rekonstruierten die beiden Spieler die Stellung und kamen auf 41. Was nun? Schiedsrichter Daniel Häckler holte sich fachkundigen Rat beim Bay. Spielleiter Wolfgang Fiedler. Nach über 30-minütiger Diskussion und telefonischer Befragung der Beteiligten stand fest, dass es nur zwei Möglichkeiten gab. Entweder „1:0“ auf Grund der (lückenhaften) Mitschrift oder „weiterspielen“. Eine haarige Situation, noch dazu wenn es um den Wettkampf, ja sogar die ganze Saison geht. Am Ende entschied sich Daniel für das sportlich faire „Weiterspielen“, da der Wettkampf nicht am „grünen Tisch“ entschieden werden sollte. Glücklicherweise schafften wir dennoch den 4,5:3,5-Erfolg dank Markus‘ starker Endspielführung. Ein für alle faires Ergebnis ohne üblen Beigeschmack. Da geriet sogar die Niederlage  von Matthias Margraf an Brett 3 zur Nebensache. Am Ende stand ein verdienter Erfolg, der uns hoffnungsvoll ins neue Jahr blicken lässt.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle noch bei einigen Helfern. Zum einen bei unserem eigentlichen Teamchef und Koordinator Dr. Robert Braun, der berufsbedingt in Berlin bleiben musste, das Team aber wieder hervorragend auf- und einstellte.  Zum anderen gilt mein Dank Robert Nachtrab und Harry Dreißig, die (wie immer) für die Verpflegung und die sehr guten Rahmenbedingungen sorgten.

3 Büchenbach/Rh 1 DWZ Fürth SZ 1 DWZ 4½-3½
1 2 Adler, Herbert 1952 1 Aronow, Maxim 2299 ½-½
2 3 Hofer, Markus 2064 2 Hepting, Heinrich 2220 1-0
3 4 Margraf, Matthias 2036 3 Sheremet, Mykhaylo 2262 0-1
4 5 Häckler, Daniel 2035 4 Schatz, Christian 2116 ½-½
5 6 Dietrich, Jochen 1976 7 Belich, Walter 1942 1-0
6 7 Vasilache, Catalin 1929 8 Braginskij, Alexej 2147 ½-½
7 8 Kirch, Dietmar 2011 9 Popov, Roman 1897 ½-½
8 9 Roß, Thomas 1987 10 Kaminskij, Sergej 2070 ½-½
«
»