Kalte Dusche für Büchenbachs erste Acht

FC Gunzenhausen I - SG Bü/Rh I 6:2

So hatten sich Büchenbachs Spitzenspieler den „ersten“ Wettkampf am 2. (!) Spieltag nicht vorgestellt. Mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft war gegen die routinierte Truppe aus Gunzenhausen wenig zu bestellen. Mit mageren 2 Brettpünktchen ging der erste Wettkampf gründlich daneben. Dabei war die Niederlage zwar verdient, sie fiel allerdings etwas zu hoch aus. 

Nach der Verlegung des 1. Spieltags starteten wir erst am 2. Spieltag in die Saison und mussten nach unserem Jahr Regionalliga erkennen, dass die Bezirksliga 1 nicht schwächer geworden ist. Gegen den ehemaligen Regionalligisten aus Gunzenhausen lief – wie vor 2 Jahren – wenig zusammen. Man ist fast geneigt von einem Angstgegner zu sprechen – wie gesagt, fast.

Zur Analyse: 

Als erster war Debütant Michael an Brett 8 fertig, der trotz gutem Gegenspiel und ausgeglichenem Material das leicht schlechtere Turmendspiel nicht halten konnte. Nach dem 0:1 ging es an Brett 5 weiter, wo Jochen dem x-ten Remisangebot von Uli Reichmann nachgab, als die Stellung endgültig verrammelt war. Auch an Brett 4 wurde kurz darauf zwischen Matze und Horst Sikorsky Frieden geschlossen. Der Knackpunkt war die Phase der Zeitkontrolle nach knapp 4 Stunden. Leider passierten uns hier viel zu viele Fehler. Zunächst musste Alex an Brett 3 nach gutem Spiel und schwierigen Verwicklungen die Waffen gegen Gerd Fischer strecken, ehe auch der Ersatzmannschaftsführer an Brett 2 den Faden in einem (zu) ausgeglichenem Mittelspiel verlor und dann in Zeitnot einzügig alles wegschmiss. Damit war die Sache beim Zwischenstand von 1:4 im Grunde durch. Ditmars Ehrgeiz war dementsprechend und so einigte er sich mit seinem Gegner in komplizierter Stellung mit Chancen für beide Seiten auf Remis, als abzusehen war, dass ein Mannschaftspunkt außer Reichweite war. Auch Jonas konnte nach schönem Angriff und aktivem Spiel keinen Vorteil erlangen und so endete auch diese Partie unentschieden. Der letzte Akt in diesem Drama gehörte „Herbi“, der nach schöner Eröffnung und vermeintlichem Materialgewinn leider ins schlechtere Endspiel abwickelte und dort von zwei Zentrumsbauern überrannt wurde. Damit hieß es am Ende 2:6. Das von Teamchef Robert ausgelobte GM-Training ist wohl eine gute Investition, vor allem wenn man bedenkt, dass die Gegner der kommenden Runden (Altensittenbach/ Postbauer-Heng) sogar noch stärker bzw. nicht wesentlich schwächer sind. 

Fazit: Im Ansatz war die Leistung gut, dennoch fehlte in entscheidenden Situationen die nötige Cleverness. Mit etwas Training und ein wenig Turnierpraxis sollten die Punkte nicht lange auf sich warten lassen. 

Alle Ergbnisse im Überblick:

FC Gunzenhausen 1 6 : 2 SG Bü/Rh 1. 1996 :1927Ø
1   Guthmann,Peter    1 : 0 Adler,Herbert    2 2118 : 1921
2   Justen,Detlef,Dr.    1 : 0 Häckler,Daniel    4 2134 : 2033
3   Fischer,Gerd    1 : 0 Kuhlemann,Alex    5 2019 : 1945
4   Sikorsky,Horst    ½ : ½ Margraf,Matthias    6 2009 : 1994
6   Reichmann,Ulrich    ½ : ½ Dietrich,Jochen    7 1976 : 1953
7   Hein,Manfred    ½ : ½ Kirch,Dietmar    8 1909 : 1993
8   Jäger,Peter    ½ : ½ Hacker,Jonas (1)    11 1781 : 1784
9   Zollstab,Jürgen (1)    1 : 0 Braun,Michael (1)    15 2022 : 1795

Nachfolgend noch einige Bilder:

«
»