SG I holt ersten Sieg gegen Postbauer-Heng I

D. Kirch - Topscorer der "Ersten" mit 2,5/3

Es war höchste Zeit für den ersten Mannschaftssieg in der Bezirksliga 1, da waren sich alle Spieler unserer  „Ersten“ einig. Dass es gegen die ehemalige Regionalligamannschaft aus Postbauer-Heng nicht einfach würde, war auch klar. Am Ende gaben jugendlicher Elan und hartnäckige Verteidigung den Ausschlag zu unseren Gunsten. Damit ist das schwere Auftaktprogramm gegen die drei spielstärksten Teams der Liga versöhnlich beendet worden.

[Tipp: Zum Nachspielen der Partien bitte Namen anklicken]

Der Wettkampf gegen Postbauer-Heng I begann verhalten. Beim erstes Abtasten und Beschnuppern merkte man beiden Teams den Respekt vor einander an. Logische Folge war ein erster Friedensschluss an Brett 5 zwischen Matze und Andi Nägelein. Danach wurden die Samthandschuhe abgestreift und es ging zur Sache. Didi, zurzeit in bestechender Form, montierte seinem Gegner im Mittelspiel eine Figur raus und verwertete den Vorteil durch aktives Spiel schnell und sicher. Einen Kracher lieferte kurz darauf Alex an Brett 4 ab. In unnachahmlicher Weise zerstörte er die schwarze Stellung, sicherte sich Materialvorteil und schob die Sache gekonnt zum 2,5:0,5 Zwischenstand nach Hause. Als dann auch noch Jürgen Röber in schlechterer Stellung an Brett 2 gegen Markus die Zeit überschritt, trennte uns nur noch ein lausiges Pünktchen aus 4 Partien vom ersten Saisonsieg. Das Ziel so dicht vor Augen schien uns allmählich die Puste auszugehen. An Brett 1 hielt Herbi dem starken Druck von Wolfgang Kordts nicht mehr stand und musste die Partie schließlich aufgeben. Kaum war die erste Niederlage amtlich, kam Jochen in hochgradige Zeitnot. Als er den Überblick für einen Moment verlor und eine Figur für 2 Bauern opferte, war die Partie nur noch schwerlich zu halten. Sein Gegner Erich Fischer gab sich keine Blöße und besorgte den 2,5:3,5 „Anschlusstreffer“ für Postbauer. Der Wettkampf schien nun vollends zu kippen. Am 8. Brett kam Jonas gut aus Eröffnung, geriet im Mittelspiel aber gehörig unter Druck. Dennoch erkämpfte sich eine aussichtsreiche Position, in der er in der Zeitnotphase die beste Fortsetzung verpasste. Das Spiel stand auf Messers Schneide. Am Ende fand er im schwierigen Endspiel Turm und Bauer gegen Turm und zwei Bauern eine Remis-Abwicklung und sorgte so für die 4:3 Führung. Damit oblag es dem stellv. Kapitän Daniel sich gegen die Gewinnversuche seines Gegners zur Wehr zu setzen und den Sieg zu sichern. Nach unorthodoxem Mittelspiel mit 7 Figuren auf der c-Linie hatte sich sein Gegner einen unangenehmen verbundenen Freibauer im Zentrum bilden können. Davon unbeeindruckt  fand er im Übergang zum Endspiel eine ideale Verteidigungsaufstellung von König, Dame und Läufer, an der sich Andreas Bauer die Zähne ausbiss. Ein abruptes Ende fand die Partie, als Daniel auf dreifache Stellungswiederholung reklamierte, was sein Gegner zunächst partout nicht wahrhaben wollte. Nach Überprüfung stellte sich heraus, dass die Stellung bereits viermal (!) auf dem Brett war. Da die Partie zu diesem Zeitpunkt eh nicht mehr zu gewinnen war, war der Ärger aber schnell verflogen. Damit ging der Wettkampf mit 4,5:3,5 an uns.

Fazit: Ein knapper aber verdienter Erfolg, der Spielern und Tabellenstand gut tut und uns positiv stimmt für den letzten Wettkampf des Jahres gegen die SF Fürth.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

SG Bü/Rh 1. :3½ Postbauer-Heng 1. 1962 : 2017
2 Adler,Herbert 0 : 1 Kordts,Wolfgang 1 1921 : 2173
3 Hofer,Markus 1 : 0 Röber,Jürgen 3 2075 : 2124
4 Häckler,Daniel ½ : ½ Bauer,Andreas 5 2033 : 2101
5 Kuhlemann,Alex. 1 : 0 Sippl,Martin 7 1945 : 1972
6 Margraf,Matthias ½ : ½ Nägelein,And. (2) 10 1994 : 1961
7 Dietrich,Jochen 0 : 1 Fischer,Erich (3) 12 1953 : 1941
8 Kirch,Dietmar 1 : 0 Kendzia,Nikolai (1) 14 1993 : 1964
11 Hacker,Jonas (2) ½ : ½ Firla,Erwin (1) 15 1784 : 1897
«
»