Jonas Hacker ist Mittelfränkischer Meister

Diller (3.), Weber (1.), Hacker (1.)

Lange hat es gedauert, bis die SG Büchenbach/Roth wieder einen Jugendbezirksmeister hervorgebracht hat. Vor 19 Jahren, in der Saison 1991/92, gewann letztmals ein Büchenbacher den begehrten Titel. Damals holte sich Daniel Häckler in Altensittenbach den Titel in der F-Jugend (damals U9). Mit 8,5 Punkten aus 9 Runden setzte er sich knapp vor dem Allersberger Daniel Marx (8/9) durch, den er im entscheidenden Duell in der letzten Runde besiegen konnte.

Zwischenzeitlich schrammten einige Büchenbacher nur denkbar knapp am Titel vorbei. So erreichte David Häckler 2005 den 2. Platz (U16), ebenso wie Matthias Margraf 2008 (U16). Das Kunststück, den Titel zu erringen, blieb jedoch Jonas Hacker vorbehalten, der in diesem Jahr die U16-Meisterschaft gewann.

Der steinige Weg zum Titel:

Nach einem standesgemäßen Sieg zum Auftakt, machte sich der Druck bemerkbar, der auf einem Topfavoriten lastet. Nicht weniger als 100 DWZ-Punkte Vorsprung hatte Jonas auf den Setzlistenzweiten, was sein Spiel merklich beeinflusste. Zu oft wollte er zu schnell zu viel. In Runde 2 kam er trotz einiger Anstrengungen nicht über ein Remis hinaus und in der 3. Runde war er froh, als sein Gegner in einer heißen Stellung im 21. Zug ins Remis einwilligte.

Mit 2/3 war natürlich noch alles drin. Allerdings konnte Jonas auch die 5. und 6. Runde nicht für sich entscheiden. Zwei weitere Remisen gegen gute, aber dennoch schlagbare Gegner bescherten ihm für seine Ansprüche magere 3/5. Damit lag er auf 4. Platz, einen vollen Zähler hinter Tabellenführer Daniel Weber. Der Titel schien für Jonas in weite Ferne gerückt zu sein und jetzt hieß es zumindest den 2. Tabellenplatz samt Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft zu ergattern.

Wenn noch was gehen sollte, dann jetzt! In Runde 6 musste ein Sieg her, und das ausgerechnet gegen den angeschlagenen Solomon Kulok, der bis dato unter seinen Möglichkeiten spielte und das Turnier ebenfalls noch retten wollte. Kuloks Formkurve drehte glücklicherweise nicht und Jonas sicherte sich spielstark den vollen Zähler. Endlich zeigte er, was er kann. Da die anderen Spieler aus der Spitzengruppe ebenfalls punkteten, lag er vor der letzten Runde mit 4 Punkten immer noch auf Rang 4, hinter Weber (4,5), Rabenstein (4,5) und Diller (4). Damit war ein Herzschlagfinale vorprogrammiert.

In der letzten Runde lauteten die Paarungen Rabenstein-Hacker, Siegl-Weber und Diller-Halamicek. Vier Spieler konnten noch Meister werden, allen voran Tabellenführer Daniel Weber. Der zog es jedoch vor durch ein Kurzremis die Qualifikation zur Bayerischen zu sichern. Damit war im Titelrennen noch alles offen. Nach tollem Spiel krönte Daniel Diller sein Turnier durch einen Sieg und kam, ebenso wie Weber, auf 5 Zähler. Als alle Partien, auch die der anderen Altersklassen, längst vorbei waren, spielte nur noch einer – Jonas. Die Partie gegen Stefan Rabenstein entwickelte sich zu einem echten Krimi. Jonas erspielte sich im Mittelspiel zunächst einen Mehrbauern. Als nur noch Damen und Türme am Brett waren, opferte er diesen zugunsten eines vorgerückten Freibauern. Leider konnte er diesen nicht verwerten und so wickelte er in ein Turmendspiel ab, indem er 4 Bauern und sein Gegner 3 Bauern am Königsflügel hatte. Am Ende war es weniger die virtuose Endspielführung, als sein unbedingter Siegeswille, der seinen Gegner zu einer Unaufmerksamkeit zwang. Diese nutzte Jonas eiskalt und sehr souverän aus. Damit hatte er im sprichwörtlich letzten Moment des Turniers die Tabellenführung errungen. Er gewann das Turnier gemeinsam mit Daniel Weber, da alle (!) Wertungen der beiden übereinstimmten. Einen halben Buchholzpunkt dahinter landete Daniel Diller.

Wir gratulieren Jonas ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg bei der Bayerischen.

Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 7. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 Punkte Buchh
1. Hacker,Jonas 1842 ** ½ ½ ½ 1 ½   1       1       5.0 27.0
2. Weber,Daniel 1741 ½ ** ½ ½ 1 ½ 1         1       5.0 27.0
3. Diller,Daniel 1664 ½ ½ ** 1 ½ ½       1 1         5.0 26.5
4. Ries,Florian 1660 ½ ½ 0 **   ½     1     1   1   4.5 26.0
5. Rabenstein,Stefan 1530 0 0 ½   ** 1 1         1     1 4.5 26.0
6. Siegl,Pascal 1703 ½ ½ ½ ½ 0 **       1         1 4.0 27.5
7. Schäfer,Ann-Kathr 1475   0     0   ** 1     0   1 1   4.0 21.5
8. Ruderer,Maximilia 1515 0           0 **   ½     1 1 ½ 4.0 18.5
9. Karataev,Phillip 1466       0         ** ½   0 ½ 1 1 4.0 17.0
10. Halamicek,Robin 1458     0     0   ½ ½ ** 1   ½ 1   3.5 23.5
11. Uhlmann,Andreas 1300     0       1     0 ** 0   ½ 1 3.5 18.5
12. Kulok,Solomon 1719 0 0   0 0       1   1 ** 1     3.0 26.5
13. Oberhofer,Marc 928             0 0 ½ ½   0 **   1 3.0 20.0
14. Simon,Andre 1049       0     0 0 0 0 ½     **   1.5 23.5
15. Felme,Patrick 983         0 0   ½ 0   0   0   ** 1.5 23.0
«
»