1. Mannschaft findet zu gewohnter Stärke zurück und schlägt Postbauer-Heng 1 mit 6:2

SG 1 - Postbauer-Heng 6:2

Erfolg heißt einmal mehr aufstehen, als hinfallen (Winston Churchill) und so hieß es für Büchenbachs Topspieler nach der Pleite im letzten Wettkampf wieder an die tollen Leistungen der vorherigen Spieltage anzuknüpfen. Das gelang ausgezeichnet. Durch den 6:2-Erfolg gegen das junge und sympathische Team aus Postbauer-Heng bleibt die Heimbilanz der SG1 auch nach der 6. Runde makellos.

Die Weichen wurden früh auf Sieg gestellt. Unser Mannschaftführer Michi besorgte den ersten Punkt und gewann nach genau einer Stunde – auf Zeit. Postbauer musste auf Grund eines kurzfristigen Ausfalls Brett 6 freilassen, sodass unser Mannschaftsführer einen ruhigen Sonntag erlebte. Daneben mussten die Gäste auch noch auf einige Stammspieler verzichten, was den geschlossenen Mannschaftserfolg jedoch nicht schmälern soll.

Die frühe Führung wurde von Herbi an Brett 8 ausgebaut. Herbis Behandlung der Katalanischen Eröffnung war sehr sehenswert und sein Spiel wie aus einem Guss. Damit hat unser „Onkel Herbi“ mit Weiß weiterhin 100 %. Nach der 2:0-Führung verflachte der Wettkampf und einige Partien plätscherten so dahin. Die Folge waren die ersten „Großmeisterremisen“. Nach Markus Remis an Brett 1 folgte Jochen an Brett 6. Jochen bewies bei seinem Aufbau viel „defensive Kreativität“. Wahrscheinlich fehlte der Atem des Mannschaftsführers im Nacken. Sein Aufbau erinnerte fast ein wenig an die legendäre „Badewannen-Eröffnung“. Für die dritte Punkteteilung und den Zwischenstand von 3,5:1,5 sorgte unser Würzburger Student Alex mit seinem „Holländer“. Damit war der Boden bereitet für den Knockout durch den Ersatzmannschaftsführer Dani. Unser Dr. Braun, der uns liebenswürdiger Weise einen Besuch abstatte, fasste die Situation am Brett 4 so zusammen: „Ach Dani, ka Zeit, aber viel Raum – wie immer halt.“ Seinen Stellungsvorteil nutzte Dani erst zur Neutralisierung sämtlichen Gegenspiels und dann zum entscheidenden Königsangriff. Mit dem Sieg war der Mannschaftserfolg perfekt. Kurz darauf gewann auch Cat seine sehr überzeugend vorgetragene Partie und holte sich seinen ersten vollen Zähler in dieser Saison. Abgerundet wurde der Wettkampf durch ein Unentschieden von Jonas nach einem „heißen Drachen“. Jonas, der beim letzten Wettkampf noch Pech gehabt hatte, war diesmal der Glücklichere.

Mit dem 6:2-Erfolg sind wir für das Spiel der Spiele gegen den Tabellenführer und Topfavoriten aus Gunzenhausen gerüstet. Leider ist das Spiel auswärts. In unserem Spiellokal, das von Dani liebevoll in „Harry-Dreißig-Arena“ umgetauft wurde, hängen die Trauben für Gäste derzeit sehr hoch.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

1 Büchenbach/Roth 1 DWZ Postbauer Heng 1 DWZ 6 – 2
1 2 Hofer, Markus 2121 1 Röber, Jürgen 2094 ½ – ½
2 3 Vasilache, Catalin 1963 6 Nägelein, Andreas 1940 1 – 0
3 4 Hacker, Jonas 2025 7 Sippl, Martin 1937 ½ – ½
4 5 Häckler, Daniel 2047 8 Fischer, Erich 1959 1 – 0
5 7 Kuhlemann, Alexander 1887 12 Riexinger, Martin 1832 ½ – ½
6 9 Braun, Michael 1859 13 Firla, Erwin 1904 + – –
7 10 Dietrich, Jochen 1901 14 Ceglar, Michael 1810 ½ – ½
8 11 Adler, Herbert 1893 15 Riexinger, Andreas 1735 1 – 0
Schnitt: 1962 Schnitt: 1901

Bilder vom Spieltag:

«
»