Déjà-vu in Schwandorf – SG 1 unterliegt erneut knapp

dsc_0916

Schwandorf – SG1

Wie vergangene Saison kehrte die SG 1 auch diesmal ohne Punkte aus Schwandorf zurück. Es gab erneut eine denkbar knappe 3,5:4,5 Niederlage.

Der Wettkampf begann alles andere als gut, da Herby an Brett 8 früh eine Niederlage quittieren musste. Danach einigte sich Daniel an Brett 5 auf Remis, nachdem er aus der Eröffnung nicht den erhofften Vorteil rausholen konnte. Den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1,5:1,5 besorgte der ambitioniert aufspielende Dominic an Brett 4. Er behielt im Mittelspieldickicht die Übersicht, wehrte die Drohungen des Gegners ab und kombinierte sich im Gegenzug zum Sieg. Den erneuten Rückstand markierte die Niederlage am Spitzenbrett. Thomas hatte aktives Spiel, übersah jedoch in der Berechnung einer Variante ein Zwischengrundlinienmatt, was der gegnerische IM eiskalt zum Bauerngewinn ausnutzte und humorlos verwertete.

Positiv hervorzuheben ist Michis Leistung an Brett 2, der eine klasse Partie spielte und seinem starken Gegner (FM) mit Schwarz einen halben Punkt abknöpfte. Besonders sehenswert waren neben dem aktiven Spiel vor allem seine Endspielkünste mit deren Hilfe er sicher in den Remishafen gelangte. Besonders unglücklich verlief Andis Partie an Brett 6. Er spielte nach einem Wackler in der Eröffnung sehr gut und hatte auch in Zeitnot beste Züge gefunden und sich so Vorteil erspielt. Just im 40. Zug und mit nur wenigen Sekunden auf der Uhr übersah er den sofortigen Gewinn und machte den Sack leider nicht zu. Auch danach war die Partie noch besser, jedoch glückte seinem Gegner im Damenendspiel ein Dauerschach.

Catalin kämpfte an Brett 7 in ausgeglichener Stellung heroisch weiter, um den Mannschaftspunkt doch noch zu retten. Am Ende schaffte er es, seinen Gegner im Endspiel zu Fehlern zu verleiten und seine Partie zu gewinnen. Leider nützte es nichts mehr, da kurz zuvor Markus seine wilde Partie an Brett 3 verloren geben musste.

Fazit: Ein großer Kampf wurde diesmal nicht belohnt. Die nächste Aufgabe gegen SW Nürnberg wartet erst im neuen Jahr auf uns. Da werden wir wieder versuchen, den Heimvorteil erneut in Punkte umzumünzen.

2 SK Schwandorf 1 DWZ ELO SG Büchenbach/Roth 1 DWZ ELO 4½ – 3½
1 1 Zvara, Petr 2362 2376 1 Egger, Thomas 2163 2237 1 – 0
2 2 Barth, Norbert, Dr. 2242 2277 2 Braun, Michael 2053 2064 ½ – ½
3 3 Votruba, Pavel 2178 2241 3 Hofer, Markus 2100 2058 1 – 0
4 4 Stöckl, Stephan 2025 2097 5 Bader, Dominic 2031 2083 0 – 1
5 5 Lautner, Juergen 1987 1929 6 Häckler, Daniel 2080   ½ – ½
6 6 Paar, Johannes 1936 1982 9 Kellmann, Andreas 1882 1901 ½ – ½
7 7 Rieger, Martin 1922 2036 11 Vasilache, Catalin 1957 2090 0 – 1
8 8 Mühling, Werner 2022 2143 13 Adler, Herbert 1834 1940 1 – 0
Schnitt: 2084 2135 Schnitt: 2012 2053  
«
»