SG1 erlebt 2-6 Heimpleite gegen Altensittenbach

SG1 unterliegt Altensittenbach 2-6

Freud und Leid liegen nah beieinander. Das musste die SG1 am letzten Sonntag hautnah erfahren. Nach dem fulminanten 7-1 gegen SW Nürnberg Süd zwei Wochen zuvor, gab es diesmal eine herbe Heimniederlage.

Da die Personallage durch mehrere Absagen angespannt war, ließen wir Brett 2 frei. Nach dem Ausfall bedingten Rückstand folgte ein Remis von Dani an Brett 4 und Robby an Brett 7. An Brett 3 hatte Dominic das Nachsehen, da sein Gegenüber (FM) den Eröffnungsvorteil humorlos verwertete.Da half auch ein schöner Bluff nichts.

Nach einem weiteren Remis von Herby an Brett 8 zum zwischenzeitlichen 3,5:1,5 war die Niederlage absehbar. Der Grund war, dass die  vielversprechenden Stellungen von Thomas an Brett 1 und Gunter an Brett 6 am Ende sogar verloren gingen. Ein kleiner Lichtblick war Andis großer Kampfgeist an Brett 5, der in schwieriger Stellung und gegen einen starken Gegner trotz Materialnachteil nicht aufsteckte. Der Lohn war ein Remis und etwas Ergebniskosmetik zum Endstand von 2:6.

Fazit: Wer vom Aufstieg geträumt hat, wurde auf den harten Boden der Tatsachen zurückgeholt. In der nächsten Runde wartet zudem kein geringer Gegner als der ungeschlagene Tabellenführer. Da heißt es Zähne zusammenbeißen und am besten in Schwandorf punkten.    

«
»