Die Röder-Zwillinge fahren die Krallen aus: SG 1 unterliegt Altensittenbach 3-5

Im letzten Heimspiel der Regionalliga-Saison begrüßten wir die Gäste vom SV Altensittenbach. Nach einigen (nicht alle) umkämpften Partien mussten wir uns am Ende nicht unverdient mit 3-5 dem leichten Favoriten geschlagen geben. Nach dem Sieg von SW Nürnberg Süd rutschen wir auf Rang 4 ab, wollen aber die Bronzemedaille am letzten Spieltag zurückerobern.

Unser fleißigster Punktesammler Dani erwischte leider einen schwarzen Tag und musste bereits nach knapp 1 Stunde die Segel streichen. Mit Entwicklungsrückstand stand nur noch zur Auswahl welchen Bauern er verlieren will, wonach die Stellung zerfällt. Somit 0-1 für die Gäste. Und wie auf Knopfdruck endeten plötzlich die Partien an 7 und 6 von Michl und Bobby nach 16 bzw. 20 Zügen mit Unentschieden. Mehr Kampfgeist bewies Debütant Gunter der zwei Remisangebote seines Gegners ablehnte (ja, das darf man), schließlich mit einer schönen Schlusskombination den vollen Punkt holte und damit den Ausgleich zum 2-2 herstellte. Ein gelungener Einstand. Doch dann folgte der Röder´sche Doppelschlag. Michi erreichte zwar ein Springerendspiel, das von der Engine mit 0.00 eingeschätzt wird, da zeitgleich Dominic mit einer Figur weniger kämpfte und auch die anderen beiden Partien nicht besonders verheißungsvoll aussahen, sah sich Michi gezwungen riskant weiterzuspielen. Der (Über-)Mut wurde nicht belohnt und er musste die Partie aufgeben. Etwas später erwischte es dann auch Dominic, der kurzfristig 3 Bauern für einen Springer hatte, sich aber nach beidseitiger Bauernumwandlung einem Mattangriff ausgesetzt sah. Bei Thomas am Spitzenbrett wurde von beiden Seiten zwar kräftig manövriert, aber das Gleichgewicht im Springer+Läufer-Endspiel war nie wirklich gestört und so musste sich Thomas der Punkteteilung fügen. An Brett 3 stand Markus zwischenzeitlich sehr bedenklich, durch zähes Verteidigen konnte er ein Schwerfigurenendspiel erreichen, in dem man sich bei ohnehin schon entschiedenem Wettkampf auf Remis einigte. Endstand damit 3-5. Trivia am Rande: Die Bretter 5-8 spielten durchschnittlich 21 Züge, während die Bretter 1-4 im Schnitt auf 54 kamen.

5 SG Buechenbach/Roth 1 DWZ ELO SV Altensittenbach 1 DWZ ELO 3 – 5
1 1 Egger, Thomas 2184 2237 1 Ammon, Tobias 2072 2089 ½ – ½
2 2 Braun, Michael 2058 2047 2 Röder, Gerd, Dr. 2033 2207 0 – 1
3 3 Hofer, Markus 2093 2058 3 Endres, Christian 2068   ½ – ½
4 4 Bader, Dominic 1981 2066 4 Röder, Frank 2195 2256 0 – 1
5 5 Häckler, Daniel 2060   5 Wallinger, Manfred 2063 2150 0 – 1
6 9 Braun, Robert, Dr. 1919   6 Albrecht, Hans 2005 2174 ½ – ½
7 10 Ludwig, Michael 1888   7 Auer, Günther 1975   ½ – ½
8 14 Muskat, Gunter 1879 2006 10 Schwarm, Werner 1784   1 – 0
Schnitt: 2007 2082 Schnitt: 2024 2175  

Am letzten Spieltag sind wir beim SC Windischeschenbach zu Gast.

«
»