Aktuelles: Mannschaftswettkämpfe

KK 2: Allersberg 2 gewinnt gegen SG 4 mit 3,5 : 1,5

Ersatzgeschwächt musste sich die SG 4 im letzten Spiel der Kreisklasse 2 in Allersberg geschlagen geben und belegt in der Tabelle den 3. von 5 Plätzen. Für den verhinderten P. Wirth sprang unser Ehrenmitglied Karl Heinz Streidl in die Bresche.
Begonnen hatte das Unheil an Brett 2 als Rainer Weigel gegen Zengerle nach guter Stellung in eine Fesselung kam, die ihm „Haus und Hof“ kostete under damit die Partie aufgab. Bald darauf einigten sich Bernd Stecher und E. Pfaller auf ein leistungsgerechtes remis. Als auch Matteo Kumar seine Partie gegen M. Bogner aufgeben musste, war der Wettkampf entschieden. Wacker kämpfte an Brett 4 Karl Heinz Streidl gegen L. Stopper und erreichte ein remis. Zum guten Schluss war auch am Spitzenbrett zwischen M. Moosburger und MF Maddas Nachtrab die Luft raus, so dass man sich auf ein gerechtees remis einigte.


Eiskalt erwischt: SG 1 unterliegt 3,5 – 4,5

Unser 1. Mannschaf hat es gestern bei der Schachgemeinschaft Fürth eiskalt erwischt.

Eiskalt bezieht sich jedoch mehr auf das im Untergeschoss befindliche Spiellokal, denn außen schien herrlich die Sonne.

Leider musste wir nach ca. 6Std. uns denkbar knapp mit 3,5 : 4,5 geschlagen geben und stehen nun mit 7-7 Mannschaftspunkten im Tabellenmittelfeld.

Ausführlicher Bericht folgt. Hier schon mal die Ergebnisse


KK 3: SG 5 unterliegt Allersberg 4 mit 1,5 : 2,5

Gegen die mit nur 3 Spielern angereisten Allersberger wurde leider mit 1,5 : 2,5 verloren. Dabei kam Karl Heinz Streidl am Spitzenbrett zu einem kampflosen Punkt gegen Dodel. Nach 1.45 Stunden musste an Brett 2 Norbert Arndt seinem Gegner M. Zengerle den Punkt überlassen. Als nach gut 2 Stunden an Brett 4 auch noch Helmut Distler seinem Gegner Urban Silas den Punkt nach Damenverlust überlassen musste, hing es von Ersatzmann Gerhard Felbinger ab, noch ein Mannschaftsremis zu erreichen. Er kämpfte zwar wacker über 3 Stunden, kam aber gegen B. Gerner nicht über ein unentschieden hinaus, welches sich nach Stellungswiederholung ergab. Fazit: Es wird Zeit, dass in den Endkampf der Wettkämpfe auch MF Dieter Altmann eingreift …


Die glorreichen Sieben schlagen wieder zu

Sichtlich gute Laune hatten unsere „glorreichen 7“

Die glorreichen Sieben schlagen wieder zu.

Auch gegen den Angstgegner Noris Tarrasch 3 konnten unsere sieben Jungs der Ersten Mannschaft ein Unentschieden entführen. Mit 7 – 5 Mannschaftspunkten stehen sie nun auf einen komfortablen Tabellenplatz in der Regionalliga Nordost. Krankheitsbedingt musste kurzfristig unser Brett 1 Jens absagen. Beim Durchzählen am Treffpunkt wurde dann auch noch festgestellt dass ein weiteres Spieler fehlte, der jedoch auf dem Weg nach Nürnberg „eingefangen“ werden konnte. Wer mit nur sieben Spielen antritt, der liegt bereits 1-0 zurück, das ist eine alte Hacke. Komischerweise scheint unseren Team das nicht zu stören, ganz im Gegenteil wie folgender Bericht zeigt: Weiterlesen…


KK 1: SG 3 holt wichtigen Sieg gegen Ellingen / Pleinfeld 1

Das Sechserteam der SG 3 konnte trotz Ersatz mit 3,5 : 2,5 gegen die ebenfalls ersatzgeschwächte Mannschaft aus Ellingen / Pleinfeld einen Sieg feiern.Bei Büchenbach fehlten die Nrn. 1 und 3 (A. Hummel und B. Nachtrab), dafür rückten M. Nachtrab und Kim Burger ein, während die Gäste B. Heckel ersetzen mussten. Sie hatten Pech, dass ihre Nummer 2 W. Huber zu spät erschien, als die Aufstellung bereits bekannt gegeben war und er damit zuschauen musste wie Erstzmann Otradovec spielte.
Zum Spielverlauf: Maddas Nachtrab trennte sich nach 19 Zügen mit einem remis von Werner Riedel. Bald darauf brachte Kim Burger die SG mit einem Sieg gegen Otradovec in Führung. Dann dauerte es lange, bis an Brett 3 J. Stefan gegen F. Luber ein „Verzweiflungsschach“ mit seiner Dame geben konnte und sein Gegner den König prompt auf das falsche Feld stellte wo Hans ein Turmschach geben konnte, welches nur durch Qualitätsopfer Dame gegen Turm / Läufer pariert werden konnte. Darauf war die Sache für Hans einfach. Er gewann auch noch den Läufer, worauf sein Gegner aufgab. Umgekehrt unterlief an Brett 4 Rudolf Schönberger gegen Höfler in guter Stellung ein Fehler, der ihm die Partie kostete. Derweil verstand es Jörg Petrick an Brett 2 die gedrückte Stellung seines Gegners K. Heinlein zu einem entscheidenden Angriff auszunützen als er eine Leichtfigur gewann und dann das Endspiel von 2 gegen 1 Läufer sicher behandelte und den Siegespunkt einfuhr. Am Spitzenbrett konnte W. Heckel einen Bauer gegen Dr. H.J. Wiedemann erobern und ihn bis ins Endspiel verteidigen. Letztlich war der Kampf je eines Springers und einiger Bauern für unseren Doc doch nicht zu halten.


KK 2: SG 4 holt wichtigen Sieg gegen Ellingen / Pleinfeld 2

Die 4. Mannschaft hat den Ausrutscher gegen Schwanstetten vergessen gemacht und konnte mit 3,5 : 1,5 einen wichtigen Sieg feiern.
Auf Brett 2 gab es zwischen MF Maddas Nachtrab und G. Höfler ein schnelles Remis. An Brett 3 brachten Rainer Weigel und M. Riedl eine schwierige, aber ausgeglichene Stellung auf das Brett, so dass man sich mangels eigener Erfolgsaussichten ebenfalls auf ein Remis einigte. Auch die beiden Spitzenspieler Peter Wirth und M. Buckel einigten sich nach zähem Ringen in ausgeglichener Stellung auf ein Remis. Die für den verhinderten Bernd Stecher angetretene Kim Burger hatte im Spielverlauf zwar weniger Zeit auf ihrem Konto und ihr Gegner drohte einen Bauer zu gewinnen. Davon ließ sich Kim aber nicht beeindrucken und drückte stattdessen einen Freibauer zur 7. Reihe vor, worauf ihr Gegner W. Riedel aufgab. An Brett 5 setzte nach 3 Stunden 15 Minuten Matteo Kumar seinen Gegner V. Otradovec einen feinen Schlußpunkt indem er seinen Gegner im 27. Zug mit einem Bauer mattsetzte. Fazit: Es war letztlich ein Sieg der Jugend über die ältere Generation. Die Siegpartien erreichten die beiden jungen Spieler!


SG 1 trotz Ex-Bundesligisten ein Unentschieden ab!

Es grenzt schon an eine Sensation, was unsere 1. Mannschaft am gestrigen Sonntag gegen den Ex-Bundesligaverein aus Forchheim abgeliefert hat. Mit nur 7 Mann wurde ein 4-4 Unentschieden erzielt! Und unterm Strich kann man konstatieren, war es nicht mal unverdient, wenngleich ein bisschen Glück dem Tüchtigen hold war. Und so kam es zu dem beachtenswerten Erfolg, der die SG 1 nun mit 6-4 Mannschaftpunkten weiter im oberen Tabellendrittel der Regionalliga Nord-Ost hält.

Weiterlesen…


KK 3: SG 5 spielt 2 : 2 gegen Allersberg 3

In der Kreisklasse 3 trennte sich die 5. Mannschaft von Allersberg 3 mit einem 2 : 2. Dabei sah es anfangs recht gut für die SG aus. An Brett 4 hatte Helmut Distler eine ausgeglichene Stellung gegen R. Kittler, geriet dann aber in Rückstand und musste den Wettkampf verloren geben. An Brett 3 stand Gerhard Felbinger gegen J. Pum glatt auf Sieg, musste aber später dem Gegner doch den Sieg überlassen. Besser machten es an Brett 2 Karl Heinz Streidl gegen F. Weingärtner und an Brett 1 Christian Kuhnle gegen M. Bogner. Die beiden Routiniers schoben ihre Partien sicher nach Hause und punkteten für die Mannschaft.


Nachholspiel Regionalliga

Am Sonntag 24.04.2022 ab 10Uhr findet das Nachholspiel der 1. Mannschaft in der Regionalliga Nord-Ost gegen SC Forchheim statt.

Besonders erwähnenswert an diesen Gegner ist gemäß einen Auszug ihrer Chronik;

„Eine Saison lang spielte der SC Forchheim sogar in der 1. Bundesliga (2002/2003), hatte dort als Amateurverein gegen die hochbezahlten Profiteams aber wenig Chancen. Trotzdem war es eine interessante Erfahrung.“

Wir freuen uns auf einen tollen Wettkampf


SG 2: schlecht gespielt und somit verloren

Die SG 2 musste auch im letzten Wettkampf die Punkte abgeben und bleibt ohne jeden Punkt Letzter. Trotz Bestbesetzung war gegen die Tabellennachbarn von Herzogenaurach 3 nichts zu erben, weil ungewohnte Konzentrationsschwächen bei einigen Spielern zu beobachten waren. Los ging es schon nach einer halben Stunde, als an Brett 4 Jakob Classen gegen seinen gleich starken Gegner zwei Bauern einstellte und die Partie verlor. Am Spitzenbrett konnte Dietmar Kirch in der Eröffnung zwar einen Bauern erobern, kam in der Folgezeit aber schwer unter Druck und musste die Partie aufgeben. Als auch noch Edeljoker Martin Goetz gegen seinen weit schwächeren Gegner den Angriff überzog und die Partie aufgeben musste war schon abzusehen, dass es nichts mit einem Punktgewinn werden würde. A. Schönberger kam gegen seinen Gegner auch nicht über ein remis hinaus. Lediglich Alex Jesch bewies, dass er der beste Punktesammler der SG (mit 5 von 7 Punkten!) ist und gewann sein Spiel in feiner Manier. Als auch noch Kastriot Dajakaj einzügig eine Figur einstellte, war der Wettkampf zugunsten der Gäste entschieden. Auch der MF Robert N. kam gegen seinen Gegner über ein remis nicht hinaus (der Computer hätte das Endspiel bestimmt gewonnen). Am Ende trennten sich Max Müller und seine gleich starke Gegnerin mit einem leistungsgerechten remis zum Endstand von 2,5 : 5,5.
Fazit: Gott sei Dank ist diese verkorkste Saison zu Ende!


« Ältere Artikel