3 x Classen, 2. SG gewinnt in Zirndorf 2, hochdramatisches Finish

So eine Aufstellung hatten wir noch nie. Bemerkenswert hierbei war vor allem, dass auf Brett 6-8 jeweils „Classen“ stand. Der nominell gleichauf wartende Gegner trat in Bestbesetzung an.

Dass es jedoch ein so spannender Wettkampf über die volle Zeitdistanz werden sollte, hatte wohl niemand erwartet. Kurz vor 20:00 Uhr hatte dann Herbi das Quentchen Glück um den 4,5 zu 3,5 Erfolg für die 2. Garnitur nach Hause zu fahren. Mit 6-4 Mannschaftpunkten haben wir damit Anschluss an das obere Tabellendrittel aufgenommen. Aber jetzt der Reihe nach… Weiterlesen…


Vereinsmeisterschaft 2017

Nachdem der Spielmodus für die Vereinsmeisterschaft geändert wurde, befindet sich im Anhang die Ausschreibung mit den wichtigsten Informationen. Beginn der Vereinsmeisterschaft ist am 20.01.

Vereinsmeisterschaft 2017


Pleiten, Pech und Pannen – Erste unterliegt auch SW Nürnberg Süd

Das neue Jahr beginnt für die Erste in der Regionalliga, wie das letzte aufgehört hat: Mit einer 3,5-4,5 Niederlage, diesmal gegen die Schachfreunde von SW Nürnberg Süd. Weiterlesen…


KK 1: SG 3 verliert stark ersatzgeschwächt in Heideck

Die SG 3 musste, bedingt durch Studium und Krankheiten den Ausfall von 3 Stammspielern verkraften, welche aus den gleichen Gründen nicht ersetzt werden konnten. So traten 5 Knaben den Weg nach Heideck an und schlugen sich wacker. Die Bretter 1, 7 und 8 mussten den Gastgebern kampflos überlassen werden. Zum Spielverlauf: An Brett 2 lehnte Sebastian Ruderer das Remisangebot von MF Robert ab und überzog dabei sein Endspiel. Er musste dabei erkennen, dass Remispartien auch anerkannt werden sollen, weil er beim Angriff ausgekontert wurde und das Endspiel noch verlor. An Brett 3 hatte Andreas Hummel eine schöne Partie auf dem Brett, musste aber in Zeitnot die Qualität geben und verlor dadurch die Partie. Besser machte es an Brett 5 Stefan Di Bonaventura gegen Martin Stritzelberger. Stefan hatte zwar einen Bauern weniger, nützte aber die schwache Königsstellung seines Gegners aus und trieb den gegnerischen König aus seinem Versteck und setzte zum „Finale furioso“ eine Bauerngabel auf König und Dame an, worauf sein Gegner sofort aufgab. Die beiden Youngsters Luis Merkel und Lukas Rupprecht belauerten sich gegenseitig, so dass die Partie mit einem gerechten remis endete. Dramatisch ging es zwischen Johann Stefan und Hans Dorner zu.  Johann hatte sich in der Eröffnung völlig verrannt und stand extrem unter Druck. Er musste insgesamt 3 Bauern geben, um sich zu befreien. Doch Johann kann kämpfen! Begünstigt durch nicht optimales Spiel seines Gegners konnte er 2 Bauern zurück gewinnen und im Turmendspiel war auch der 3. Mehrbauer nichts mehr wert, so dass die Partie noch mit einem remis endete. Fazit: Personell angeschlagene Büchenbacher sind gefährlich, aber 5 Spieler sind einfach zu wenig, um zu punkten. Hoffentlich geht die personelle Misere bald zu Ende!


SG 4 tritt auf der Stelle: 3:5 in Wolframs-Eschenbach

Die vierte Mannschaft kommt im Abstiegskampf der Kreisklasse 1 nicht recht voran: Mit einem 3:5 blieben die Punkte bei den in Bestbesetzung angetretenen Wolframs-Eschenbachern.
Zum Spielverlauf: Karlheinz Streidl wurde an Brett 8 von dem jungen Moritz Manke überspielt und musste bereits nach einer Stunde seine Partie aufgeben. Dr. Hansjörg Wiedemann lieferte sich an Brett 4 mit dem starken Neuzugang der Gastgeber, Rainer Ratajczak, eine feine Kombinationspartie mit dem besseren Ende für die SG (1:1). Vjatcheslav Sureichenko an Brett 7 musste nach Durchmarsch des gegnerischen Freibauern die Partie aufgeben, doch Mannschaftsführer Maddas Nachtrab (Brett 6) konnte erneut ausgleichen, nachdem sein Gegner eine Figur eingestellt hatte. An Brett 5 endete die Partie von Rudolf Schönberger gegen Stefan Dörr bei ausgeglichener Stellung und ungleichfarbigen Läufern mit einem Remis zum Zwischenstand von 2,5:2,5.
Nach fast vier Stunden musste jedoch Jakob Classen am Spitzenbrett gegen die bessere Stellung von Peter Stahl (Freibauer auf der zweiten Reihe) aufgeben. Bruno Nachtrab hatte an Brett 3 gegen Richard Gajewski einen Bauern mehr und vorteilhafte Stellung. Völlig unnötigerweise stellte er seinen Turm ein in der Annahme, damit seinen Freibauern durchzubringen, was sich jedoch als Irrtum erwies (0:1). Angesichts des bereits verlorenen Wettkampfs gab Jörg Petrick an Brett 2 gegen Thomas Burger seine Partei trotz leichter Stellungsvorteile remis zum Endstand von 3:5. Damit bleibt die SG 4 mit drei Mannschaftspunkten weiter auf dem achten Tabellenplatz hängen.

 


Kreisschnellschach-EM am 3.2.17

Der Schachkreis lädt zur Schnellschach-EM am 3.2.2017 nach Schwanstetten ein. Näheres bitte der Ausschreibung entnehmen.

Ausschreibung Kreis-SSM 2017


Büchenbacher on tour

Blick aus dem 17. Stock des Radisson Blu in Erfurt

Gerade in der „stillen Jahreszeit“ um Weihnachten und Silvester, bieten sich Schachspielern zahlreiche Möglichkeiten schachlich in Form zu bleiben. Drei Büchenbacher zog es hinaus um die Gelegenheit zu nutzen außerhalb Bayerns auf Punktejagd zu gehen – und das ziemlich erfolgreich. Aalen, Erfurt und Bad Zwesten hießen die Ziele…
Weiterlesen…


Dreikönigsblitzen: neuer Titelträger

Im schon traditionellen Dreikönigsblitzturnier musste sich diesmal der Seriengewinner Thomas Kirchner den 1. Rang mit dem Bundesligaspieler Christian Schramm vom MSA Zugzwang München teilen. Der anschließenden direkte Vergleich ging mit 2 : 0 an Christian Schramm, der damit den 1. Rang belegte -herzlichen Glückwunsch!! Dritter wurde mit 1. Punkt Rückstand Hermann Lodes vor Thomas Gietl. Bester Büchenbacher war auf Platz 7 Catalin Vasilache. Das Turnier war auch heuer wieder sehr stark besetzt und forderte von allen Teilnehmern während der gesamten Dauer volle Konzentration.

Die Endtabelle ist aus der Anlage zu ersehen.

Dreikönigsblitz 2017 Tab


Neujahrsgrüß, Neujahrsbotschaft

Liebe Schachfreunde,

2016 haben wir aus schachlicher Sicht erfolgreich abgeschlossen. Es war ein ereignisreiches Jahr mit vielen Höhepunkten. Ich möchte mich bei allen bedanken, die zum Gelingen beigetragen haben.

Nun beginnt das Neue, welches auch wieder viele Ereignisse und Aufgaben bereit hält.

Zum neuen Jahr wünsche ich allen Schachspielern der Schachgemeinschaft Büchenbach / Roth sowie darüber hinaus allen Schachfreunden in Nah und Fern alles Gute, vor allem Gesundheit, sowie Erfolg im persönlichen und beruflichen / schulischen Bereich.  Und jetzt kommt die Botschaft… Weiterlesen…


SG 6 trennt sich von Heideck/HIP 3 mit 2,5 : 2,5

Zum letzten Wettkampf des Jahres empfing die SG 6 die 3. Mannschaft aus Heideck / Hilpoltstein. Die Gäste konnten die Bretter 4 und 5 leider nicht besetzen, so dass Alexander Ruder und Eric Vasilache ihre Spielstärke nicht beweisen konnten und kampflos punkteten. Das Trio Alexander Ruderer, Matthias Muck und Frank Rupprecht machte es den Büchenbachern aber ziemlich schwer. So mussten an Brett 1 Norbert Arndt und an Brett 3 Georg Zwingel bald die Spielstärke ihrer Gegner anerkennen und die Punkte dem Gegner überlassen. Lediglich unser Joker Michael Hechtel konnte an Brett 2 ein remis erreichen und so wenigstens einen Mannschaftspunkt für die SG sichern.

 


« Ältere Artikel