Aktuelles: Mannschaftswettkämpfe

KK 3: SG 6 trennt sich von Wolframs Eschenbach 2 mit 2,5 : 2,5

Im ersten Wettkampf der neuen Runde trennte sich die 6. Mannschaft von der 2. Vertretung Wolfram Eschenbachs mit einem Unentschieden. Zunächst erreichte MF Dieter Altmann gegen B. Frey ein remis, konnte aber die bessere Stellung nicht in einen Sieg ummünzen. Am Spitzenbrett hatte es Christian Kuhnle gegen J. Wagner auf Grund der Tätigkeit als Wahlhelfer eilig und willigte in das Remisangebot ein. An Brett 4 brachte Norbert Arndt gegen J. Raab die SG 6 in Führung, als er seinem Gegner das Brett leer räumte und ihn Matt setzte. An Brett 5 musste Neuling Helmut Distler gegen L. Kopp noch Lehrgeld bezahlen und verlor die Partie. An Brett 2 kämpfte Karl Heinz Streidl ggen R. Höreth lange Zeit, hatte zwar die Qualität mehr, aber es reichte trotzdem nur zum Remis zum Endstand von 2,5 : 2,5.


Schnellschach-Oberliga 2018: Souveräner Klassenerhalt!

R6: Büba – SF Augsburg

Am gestrigen Sonntag fand im schönen Kelheim die Mannschafts-Schnellschach Ober- und Landesliga statt. Ein Spielort, an den wir gute Erinnerungen haben – hier schafften wir den bisher einzigen Aufstieg aus der Landesliga. So kam es, dass wir zum dritten Mal in Folge die Ehre hatten, die Klingen mit der bayerischen Schnellschach-Elite in der höchsten Spielklasse zu kreuzen. Unser Team bestand aus dem bewährten Quartett, das schon 2016 für den wahrscheinlich größten Erfolg in der Büchenbacher Geschichte „verantwortlich“ war. Thomas verteidigte das Spitzenbrett, gefolgt von Michi, Dani und Dominic. Mit dieser Aufstellung gingen wir von Platz 9 (bei 14 Mannschaften) ins Rennen.

Weiterlesen…


Ein Saisonfinale wie gemalt – SG1 schlägt Windischeschenbach 6,5:1,5 und wird 4. in der RLNO

SG1 mit klarem Sieg zum Saisonabschluss

Vor dem letzten Spieltag der RLNO war trotz starker Saisonleistungen der 1. Mannschaft bis dahin und stattlichen 9:7 Punkten der Klassenerhalt noch in Gefahr. Dies lag an den zahlreichen Absteigern höherer Ligen. Auch wenn die letzte Runde nun schon etwas her ist, so soll der Bericht dazu nicht untergehen. Denn es war ein sehr erfolgreicher Spieltag. Weiterlesen…


Abstieg ohne Abstieg (Bezirksliga B2a, SG2)

Unsere 2. Mannschaft hat ihr letztes Saisonspiel mit 5-3 gegen SW Nürnberg IV gewonnen, ist damit 3 Letzter der Bezirksliga 2a und müsste in die Relegation. Hierauf wird verzichtet und damit steigt sie ab!

Aber warum Abstieg ohne Abstieg?

Da unsere Dritte Mannschaft Sieger der Kreisklasse 1 wurde und damit aufstiegsberechtigt wäre, hätten wir die Möglichkeit mit 2 Mannschaften in der Bezirksliga anzutreten. Da sich dies jedoch nicht bewährt hat, spielt nächste Saison eine Mannschaft wieder in der Bezirksliga und eine in der Kreisklasse 1. Nun zum letzten Spieltag…. Weiterlesen…


SG 1 schlägt SK Weiden 4,5-3,5

Matchwinner Dominic kurz vor dem Durchbruch

Im Wettkampf gegen den SK Weiden konnten wir wieder auf eine starke Mannschaft zurückgreifen. Allerdings erwiesen sich die Oberpfälzer als zäher Gegner und als alles andere als ein Abstiegskandidat. Der Sieg gegen Weidens erste Garnitur war denn auch ziemlich glücklich und wurde erst im letzten Moment unter Dach und Fach gebracht. Weiterlesen…


KK 3: SG 6 schafft unentschieden gegen Meister Heideck 3

In der letzten Runde der Kreisklasse 3 schaffte die „glorreiche 5“ unserer 6. Mannschaft ein 2,5 : 2,5 unentschieden gegen die bereits als Meister fest stehende Truppe von Heideck / Hilpoltstein 3 und konnte dadurch den 3. Platz erreichen. Ein schöner Erfolg für unsere Mannschaft, die aus 2 erfahrenen und 3 jungen Spielern wacker kämpfte.
Zum Spielverlauf: An Brett 3 einigten sich Elias Kolar und Christian Zimmer relativ schnell auf ein leistungsgerechtes remis. Bald darauf konnte an Brett 5 Kim Burger ihr Können gegen Joram Held zeigen und gewann sicher ihre Partie. Am Spitzenbrett hatte Norbert Arndt gegen den Heidecker Nachwuchsstar Alexander Ruderer keine Chance musste die Partie aufgeben zum 1,5 : 1,5. An Brett 2 stand die Partie zwischen MF Dieter Altmann und Frank Rupprecht stets auf remis, was auch das Endergebnis wurde. Über 2,5 Stunden lieferten sich Eric Vasilache und Maximilian Zimmer einen harten Kampf, bei dem Eric trotz Figurverlust tapfer weiterkämpfte und schließlich doch noch ein remis erreichte. Ein schöner Erfolg für unsere neu formierte Truppe! macht weiter so!
Der Mannschaft von Heideck 3 gratulieren wir herzlich zur Meisterschaft.


SG 1 unterliegt in Unterzahl Schwandorf mit 1-7

Am vergangenen Sonntag musste die 1. Mannschaft ohne zwei, sprich zu sechst, beim Tabellenführer aus Schwandorf antreten. Trotz größter Anstrengungen des Mannschaftsführers konnte keine komplette Mannschaft aufgestellt werden. Am Ende gilt der Dank Andrej und Luis, die sich in die Bresche gehauen haben, und mit Thomas, Michi, Daniel und Gunter sportlich fair angetreten sind. Zu holen war an diesem Tag gegen das stärkste Team der Liga in Bestaufstellung (1-8) nichts.

Bleibt zu hoffen, dass dies ein einmaliger Ausrutscher war und wir gegen Weiden zurück in die Erfolgsspur finden.


Jugend: 2. Mannschaft erfolgreich in Schwanstetten

Am 24.02. trat unsere zweite Jugendmannschaft gegen Schwanstetten 1 an und konnte  souverän gewinnen. Nach den Siegen von Eric gegen Lukas Wechsler an Brett 3 und Kim gegen Tizian Streu an Brett 4 (in beiden Partien war alles drin, weil es unsere Kids anscheinend eilig hatten) mussten Elias (Brett 2) und Nico (Brett 1) noch wenigstens einen halben Punkt holen, um zu gewinnen. Beide standen aber schon früh auf Gewinn und spielten sehr konzentrierte Partien. Elias kam nie in Bedrängnis und auch Nico spielte von Anfang an stark, wenngleich er zumindest ein wenig Spannung zuließ. Insgesamt stand nach den beiden Siegen ein klarer 4:0-Erfolg. Damit sind wir auf Meisterkurs. Am letzten Spieltag ist in vier Wochen der starke Tabellendritte aus Wolframs-Eschenbach zu Gast. Mit einem Mannschaftsunentschieden ist uns die Meisterschaft und damit die Titelverteidigung nicht zu nehmen, obwohl Schwanstetten mit einem 4:0-Sieg gegen den Tabellenletzten aus Allersberg nach Mannschafts- und Brettpunkten mit uns gleich ziehen kann. Bei einem Sieg grüßen wir am Ende auf jeden Fall alleine von der Tabellenspitze. Platz 3 ist selbst bei einer Niederlage sicher.

Tabelle und Ergebnisse


KK 1: SG 3 gewinnt gegen Weißenburg 5 : 3

Nach hartem Kampf konnte die 3. Mannschaft einen nicht unverdienten Erfolg gegen Weißenburg verbuchen und den 2. Tabellenplatz behaupten. Unglücklich ging es los als Alexander Jesch in guter Stellung gegen Lulu Horndasch nach dem Einschlag auf f7 auf das falsche Feld ging und sogleich matt gesetzt wurde. Anschließend trennte sich der für Andreas Hummel eingesprungene Bruno Nachtrab von H. Pöschl leistungsgerecht mit einem Remis. Auch Stefan Di Bonaventura kam an Brett 6 gegen M. Franczak jun. nur zu einem Unentschieden. Als dann auch noch J. Stefan gegen R. Fising aufgeben musste, weil sein Einschlag auf h7 nicht zum Erfolg führte, schien der Wettkampf zu kippen, weil auch Jakob gegen M. Franczak sen. nicht gut stand und auf Brett 7 die Partie des MF Robert gegen A. Lehn noch etwas undurchsichtig war und auch an Brett 1 Michael seine liebe Mühe mit N. Enderlein hatte. Aber es wendete sich alles zum Guten! Auf Brett 8 schob Tobias seelenruhig seine beiden Freibauern mit Läuferunterstützung zum Sieg. Robert gelang auf Brett 7 ein schöner Mattangriff mit Turm, Dame und Läufer zum 3 : 3. An Brett 2 konnte Jakob Classen eine Schwäche seines Gegners ausnutzen und seinen Freibauern durchdrücken zum 4 : 3. Michael stand zwischenzeitlich am Spitzenbrett glatt auf Sieg mit 2 Mehrbauern und einem starken König bei je einem Turm und Springer. Sein Gegner gab darauf die Partie auf.
Fazit: Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung sollte der 2. Tabellenplatz gehalten werden können!


SG 5 verliert knapp gegen Haundorf

Ohne ihre beiden Spitzenleute Giersdorf und Markaus Nachtrab hielt sich die 5. Mannschaft recht wacker und kämpfte verbissen um jeden halben Punkt. Rainer Weigel hatte gegen den spielstarken Georg Kastner freilich keine Chance und musste frühzeitig die Segel streichen, Dafür drehte Daniel Mitin an Brett 3 gegen W. Dohnal den Spieß um und glich zum 1 : 1 aus. An Brett 5 verlor Bernd Stecher zunächst die Übersicht gegen Klaus Wieczorek und dann die ganze Partie. Edelreservist Thomas Hollmann musste an Brett 2 gegen Karl Rupp seinen ersten halben Punktverlust in der Saison hinnehmen und kam über ein Remis nicht hinaus. Als dann auch noch Dieter Altmann an Brett 6 gegen Gerhard Karl in unklarer Stellung durch Zeitüberschreitung verlor, war die Niederlage besiegelt. Aber Christian Kuhnle kämpfte an Brett 4 gegen Josef Weger weiter und wurde durch einen Sieg belohnt zum Endstand von 2,5 : 3,5.
Fazit: Die 5. Mannschaft braucht sich in dieser Klasse vor keiner Mannschaft zu verstecken. Sie kann in der Stammbesetzung mit jedem Gegner mithalten.


« Ältere Artikel